Selbstführung - und damit persönliche Freiheit gewinnen
Selbstführung – und damit persönliche Freiheit gewinnen
17. Oktober 2022
Tipps für mehr Lebensfreude und Zufriedenheit
Tipps für mehr Lebensfreude und Zufriedenheit
28. Oktober 2022

Sportmentaltraining: Erfolgsfaktoren

Sportmentaltraining: Erfolgsfaktoren

Hier sind Erfolgsfaktoren aufgelistet, die für den mentalen und physiologischen Erfolg im Sport wichtig sind.

  1. Körperzusammensetzung – bezieht sich hauptsächlich auf die Verteilung von Muskeln und Fett im Körper. Faktoren wie Körpergröße und Umfang.
  2. Aerobe Ausdauer, auch bekannt als kardiorespiratorische Fitness und Ausdauer, ist die Fähigkeit, über längere Zeiträume kontinuierlich zu trainieren, ohne zu ermüden.
  3. Muskuläre Ausdauer – bezeichnet die Fähigkeit einer oder mehrerer Muskelgruppen, über einen längeren Zeitraum hinweg entgegen eines Widerstandes zu kontrahieren, also sich anzuspannen (gymondo.com).
  4. Kraft oder Muskelkraft – bezeichnet die Fähigkeit des Nerv-Muskel-Systems durch Kontraktion der Muskeln physische Widerstände zu überwinden.
  5. Explosivkraft – die Fähigkeit, eine maximale Kraft in möglichst kurzer Zeit auszuüben, z. B. beim Beschleunigen, Springen und Werfen von Gegenständen.
  6. Geschwindigkeit / Schnelligkeit – die Fähigkeit, sich schnell über den Boden zu bewegen oder Gliedmaßen schnell zu bewegen, um zu greifen oder zu werfen.
  7. Anaerobe Kapazität – beschreibt die maximale Arbeit, die ein Körper im anaeroben Stoffwechsel leisten kann.
  8. Flexibilität
  9. Agilität – die Fähigkeit, die Körperposition oder die Richtung des Körpers schnell zu ändern.
  10. Gleichgewicht und Koordination – die Fähigkeit, aufrecht zu stehen oder die Kontrolle über die Körperbewegung zu behalten, ist ein wichtiger Bestandteil vieler sportlicher Fähigkeiten.
  11. Reaktionszeit – ist die Zeit, die eine Person benötigt, um auf einen bestimmten Reiz zu reagieren.
  12. Analytische und taktische Fähigkeit – die Fähigkeit, strategische Situationen zu bewerten und auf sie zu reagieren (taktische Fähigkeit).
  13. Motivation und Selbstvertrauen – ein motivierter und konzentrierter Sportler, der an sich selbst glaubt.
  14. Bewältigung von Druck – die Fähigkeit, auch unter (zunehmendem) Druck und unter sich ändernden Bedingungen konzentriert zu bleiben.
  15. Geschicklichkeit und Technik – die spezifischen Fähigkeiten und Techniken, die erforderlich sind, um in einer bestimmten Sportart erfolgreich zu sein.
  16. Orientierung, klare, aktive Zielsetzung
    Das ist einer der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg, und zwar die „richtige“ Zielsetzung. Vielen ist allein dadurch der nachhaltige Erfolg verwehrt, weil sie nur sehr vage und nicht konkrete Zielvorstellungen oder „Weg-von“-Ziele im Kopf haben.
  17. Visualisierung, Imagination
  18. Steigerung der Motivation für Training/Wettkampf
    Nicht jeden Tag sind wir gleich motiviert, um zu trainieren oder gleich gut drauf bei einem Wettkampf. „Schlechte Tagesverfassung“ höre ich oft als Grund für die eigene mittelmäßige Leistung. Wenn du deine Motivation selber beeinflussen kannst, hast du gegenüber den anderen einen entscheidenden Vorteil.
  19. Nervös und/oder gelähmt vor/im Wettkampf
    Es gibt unzählige Gründe, aus welchen Gründen ein Sportler vor oder bei einem Wettkampf nervös oder gelähmt sein kann: hoher Erwartungsdruck – von sich selber oder von anderen Menschen -, bin heute nicht gut drauf, Angst vor Versagen, Ablehnung oder Kritik, Zuschauern, im Mittelpunkt stehen, Angst vor dem Erfolg, schlecht geschlafen, usw. Mentale Stärke bedeutet, das in den Griff zu bekommen.
  20. Konzentration – gezieltes Training der Konzentrationsfähigkeit
    Ablenkung(en) sind oft Gründe für Fehler. Sich im richtigen Augenblick voll und ganz konzentrieren zu können, ist eine der wichtigsten mentalen Stärken.
  1. Energie und Kraft auf Abruf
    Kennst du das, im entscheidenden Augenblick fehlt plötzlich die Energie, die Kraft? Während des Trainings wurden die Limits erfüllt und nun im entscheidenden Augenblick ist die Energie nur noch auf Sparflamme. Zum richtigen Zeitpunkt Energie mobilisieren zu können, entscheidet oft über Sieg oder Niederlage.
  2. Durchhaltevermögen
    Bei länger andauernden Belastungen ist das Durchhaltevermögen von entscheidender Bedeutung. Mit entsprechender mentaler Stärke können sich Sportler im Finale sogar noch steigern.
  3. Erholung zwischen Wettkampfpausen – Regeneration
    Regeneration ist die Fähigkeit, durch die Anwendung geeigneter Ent­spannungsmethoden (z.B. Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Yoga, Tai Chi, etc.) ein inneres Gleichgewicht zwischen Körper und Geist, Training und Erholung, Arbeit und Spiel, Entspannung und Bereitschaft bewusst zu steuern. Wenn zwischen den Wettkämpfen nur kurze Pausen sind, sinkt deine Leistungsfähigkeit zunehmend. Hier ist entscheidend, wie gut du dich regenerieren kannst. Mit entsprechenden Mentaltechniken kann die Regenerationszeit verkürzt und die Regenerationswirkung stark erhöht werden. Diese Fähigkeit entscheidet eben oft über Sieg oder Niederlage.
    Oft wird Mentaltraining auf Entspannungstraining reduziert. Fakt ist, dass gezielte Entspannung die Körperwahrnehmung, das Körpergefühl und die Regeneration fördert. Mentaltraining ist jedoch viel mehr als Entspannungstraining.
  4. Ablenkung durch Außeneinflüsse vermeiden
    Unzählige Außeneinflüsse können das Leistungsvermögen beeinflussen. Schlechtes Wetter, schlechte Luft, Klima, Temperaturen, Gegner betreiben „Psychokrieg, usw. Diese Einflüsse können wir durch Mentaltraining hervorragend abschotten.
  5. Hohen Leistungsdruck/Erwartungsdruck aushalten
    Ob dieser tlw. enorme Druck vom Sportler selbst kommt oder vom Trainer, von Freunden oder aus dem Umfeld, das ist egal. Er löst Stress aus, der das Leistungsvermögen bremsen kann.
  6. Das Wegstecken eines Fehlers oder einer Niederlage
    Nach einem Fehler oder einer Niederlage die alte Sicherheit schnell wiederzuerlangen, ist eine gravierende Stärke und entscheidet oft über weitere Erfolge oder Misserfolge.

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nächster Schritt:
Skaliere jeden einzelnen Erfolgsfaktor auf einer Skala von 1 – 10 (1 = kaum vorhanden, nicht auf dem „Schirm“; 10 = voll und ganz vorhanden, bestmöglich) aus dem Bauch raus. Was ist dein Wunsch-Wert für jeden einzelnen Erfolgsfaktor?
Du kannst deine persönliche Entwicklung alle paar Monate anhand der Liste + Skalierung (frühere Werte beim Skalieren abdecken) überprüfen.

Wenn du Hilfe dabei brauchst, dann schreibe mir eine email an info@antje-heimsoeth.de.

© Antje Heimsoeth

Mehr zum Thema „Mentale Stärke für Sportler und Trainer“ in meinem Online Training „Sportmentaltraining“: https://angebot.antje-heimsoeth.de/online-kurs-sportmentaltraining/

 

Weitere Blogartikel über Sportmentaltraining
Was ist eigentlich Sportmentaltraining ? – https://www.heimsoeth-academy.com/was-ist-eigentlich-sportmentaltraining-und-coaching
Mit mentaler Stärke ans Ziel
Techniken für den Umgang mit der Angst

Termine
Seminare Sportmentaltraining: https://www.heimsoeth-academy.com/seminare-sport-mental-training/
Ausbildung zum Sport Mental Coach, ECA: https://www.heimsoeth-academy.com/mental/sport-mental-coach-ausbildung/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert