Warum Sie ein Dankbarkeits-Tagebuch führen sollten
Dankbarkeits-Tagebuch
29. Februar 2016
immer diese Ausreden Motivation Heimsoeth Academy
Ausreden
29. Februar 2016

Der positive Zielrahmen

Ziele setzen und erreichen - Der positive Zielrahmen - Antje Heimsoeth

Ziele setzen und erreichen – Der positive Zielrahmen

Der „positive Zielrahmen“ hilft bei der Überprüfung von (vor)formulierten Zielen. Diese werden oft zu allgemein und als „Weg-von“-Ziele formuliert. Ihren vollen Einfluss auf unsere mentalen Prozesse entfalten Ziele erst dann, wenn sie nach bestimmten Kriterien formuliert und integriert werden. Ich empfehle die Formulierung von persönlichen und sportlichen Zielen nach dem positiven Zielrahmen:

P Positive Beschreibung des Ziels – ohne sprachliche Verneinungen (kein, nicht, nie etc.)! Das Gehirn kann keine Negationen verarbeiten. Wenn ich zu Ihnen sage „Denken Sie jetzt bitte NICHT an einen Rennwagen“, dann werden Sie mit aller Wahrscheinlichkeit zumindest kurz an einen Rennwagen gedacht haben.
Ziele, die Verneinungen beinhalten, werden „Weg-von-Ziele“ genannt. Es werden in diesem Fall Situationen beschrieben, die man nicht mehr erleben möchte. Ziele dieser Art sind wesentlich schwerer umzusetzen, da die gewählte Formulierung immer wieder an das erinnert, was Sie eigentlich hinter sich lassen möchten.
Drücken Sie sich immer positiv aus, wenn Sie sich ein Ziel setzen.
Formulierung ohne „will“, „kann“, „möchte“ → Diese Worte rauben Ihrem Ziel die Prägnanz.

O Ökologisch(ohne innere und äußere Widerstände, positiven und negativen Konsequenzen): Mit welchen Auswirkungen müssen Sie rechnen, wenn Sie am Ziel sind? Sind negative Konsequenzen für mich akzeptabel? Wenn nicht: Wie können diese Nachteile ausgeglichen werden? Wie wird Ihre Umgebung reagieren, wie wirkt es sich auf Ihr gesamtes Leben aus (Familie, Partnerschaft, Beruf,…)?

S Sensorisch und sinnesspezifisch konkret: Formulieren Sie daher Ihr Ziel so konkret,
dass Sie den Zielzustand sehen, hören und spüren – vielleicht auch riechen und schmecken können.

I Individuell, selbst kontrollierbar und initiierbar: Ich formuliere mein Ziel so, dass die
Erreichbarkeit in meinem eigenen Einflussbereich / Kontrolle liegt.

T Testbar, überprüfbar, messbar
Woran werden Sie merken, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben? Woran werden andere Menschen/Ihre Umgebung merken, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben?

I Interessant und relevant
Was (genau) bedeutet dieses Ziel für Sie? Wie wird es sein, am Ziel zu sein?

V Visionär
Wie passt dieses Ziel zu Ihrer Vision/Zukunft? Wozu willst du dein Ziel erreichen? Ein größeres Ziel „dahinter“? Welcher Sinn …? In welchem Zusammenhang …?

Wenn Sie Fragen haben …
oder ein Beratungsgespräch wünschen, schreiben Sie uns einfach ein E-Mail oder rufen Sie uns an:
Ihre Ansprechpartnerin: Antje Heimsoeth
Mail: info@antje-heimsoeth.de
Tel.: + 49 (0) 8031 892969 – mobil: +49 (0) 171 6163194

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sichere Weiterbildungen: Hygienekonzept für unsere Präsenz-Veranstaltungen! Weitere Infos
+