Seminar Kindermentaltraining - Kostenlose Plätze für Lehrer*innen
Seminar Kindermentaltraining – Kostenlose Plätze für Lehrer*innen
7. Oktober 2020
Visualisierungstraining, Bewegungen mental optimieren, Daumenfokus
Visualisierungstraining, Bewegungen mental optimieren, Daumenfokus
16. Oktober 2020

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen - Antje Heimsoeth

„Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit“, sagte schon der dänische Philosoph Søren Kierkegaard.

Der Aufklärer Montesquieu, wusste auch, aus welchen Gründen: „Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.“

Wenn Sie mit Problemen des Selbstwertgefühls, Selbstvertrauens und der Unsicherheit zu kämpfen haben, ist das Schlimmste, was Sie sich antun können, sich mit jemand anderem zu vergleichen. In Wahrheit sind diese Vergleiche ein großer Teil des Grundes, warum so viele von uns unglücklich sind und mit Unsicherheit und Ängsten wie Redeangst und Versagensangst zu kämpfen haben.

Was unser Selbstvertrauen und Selbstwert am meisten beeinträchtigt, ist das Bild in unserem Kopf, wie wir sein sollen.

Aber wir vergessen, wir sind niemand anderes, wir sind, wer wir sind, und wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir als wir selbst erfolgreich sein.

Hier sind 14 Möglichkeiten, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen:

1. Akzeptieren Sie, dass Sie die Wahl haben. Wenn Sie sich mit anderen vergleichen, fangen Sie manchmal an, an Ihren Entscheidungen zu zweifeln.

2. Konzentrieren Sie sich auf Ihre eigene Situation, Ihre Stärken, Ihre eigenen Ziele, Ihre Werte und Bedürfnisse und Sie werden nie weit vom richtigen Weg, von Ihrem Weg abweichen.

3. Werden Sie sich bewusst, wo Ihre Stärken liegen.
Woran haben Sie Freude? Was fällt Ihnen leicht? Was bewundern andere an Ihnen? Wofür werden Sie oft gelobt?
Wer seine Stärken lebt, bahnt den Weg zum Erfolg, reduziert Selbstzweifel und erfährt eine große Befriedigung durch sein Tun. 

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen

4. Arbeiten Sie weiter auf Ihre Vision und Ziele hin. Anstatt sich mit anderen zu vergleichen, legen Sie fest, wo Sie in einem Monat, einem Vierteljahr oder in einem Jahr sein wollen. Überprüfen Sie täglich (Ausnahme: Ihr Urlaub)  Ihre Fortschritte, die Sie machen. Und wenn Sie feststellen, dass Sie Ihre Ziele nicht erreichen, liegt dies höchstwahrscheinlich daran, dass diese Ziele nicht klar, aktiv und interessant definiert sind. Es liegt nicht daran, dass etwas mit Ihnen nicht stimmt. Und es hat nichts mit jemand anderem zu tun. Messen Sie Ihren eigenen Fortschritt und persönliche Weiterentwicklung. Gehen Sie 100% in die Selbstverantwortung für das Erreichen Ihrer Ziele.

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen
5. Erkennen Sie Ihre mentalen Blockaden.
Menschen fokussieren sich oft auf das, was sie nicht können, und verbringen ihre Zeit damit, sich zu wünschen, sie könnten besser werden. Erkennen Sie stattdessen Ihre mentalen Blockaden. Arbeiten Sie mit Hilfe eines Mental Coaches an diesen, aber lassen Sie sich nicht von diesen einschränken.

6. Manchmal ist der beste Weg, sich selbst zu übertreffen, eigene Regeln festzulegen.

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen
7. Erkennen Sie Ihre Einzigartigkeit!

Oscar Wilde sagte so schön: „Sei du selbst, alle anderen gibt es schon!“

Vergleiche lassen keinen Raum für die Dinge, die Sie einzigartig machen.
Was sind Ihre Geschenke? Was macht Sie anders? Was macht Sie wertvoll? Was schätzen Sie an sich? Was macht Sie ganz besonders?
Ihre Gaben, Talente, Stärken, Erfolge, Beiträge und Ihr Wert sind für Sie und Ihren Zweck in dieser Welt völlig einzigartig. Deshalb kann man sich nie wirklich mit jemand anderem vergleichen.

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen
8. Lernen Sie von Menschen mit Erfahrung. Lernen Sie von denen, die es wissen, damit Sie es besser machen können.

Weiterlesen: Vergleiche und Vorbilder

9. Suchen Sie sich Vorbilder.
Was dabei nützt, ist die Orientierung an echten Vorbildern, die Kontinuität und Konsequenz, Werte wie Respekt und Fairness verkörpern. Das können Menschen in Ihrem direkten Umfeld, zum Beispiel die Eltern, sein, aber auch Spitzensportler, besonders erfolgreiche Menschen und Prominente, deren Haltung und Handeln Sie positiv inspiriert, fiktive Personen in Filmen oder historische Persönlichkeiten. Wichtig ist, dass Sie sich der Tatsache bewusst sind, wie sehr Ihr eigenes Umfeld zu Ihrem Gedankengut und damit auch zu Ihrer Haltung beiträgt – und wie sehr Sie wiederum als Führungskraft mit Vorbildfunktion zu der Haltung Ihres Teams beitragen. Als Führungskraft gehört es zu Ihren Aufgaben, ein gutes Vorbild für Ihre Mitarbeiter zu sein, das ihnen mit Verständnis begegnet. Suchen Sie sich ein Vorbild, von dem Sie auch in dieser Hinsicht noch lernen können.

Weiterlesen: Antje Heimsoeth, „Kopf gewinnt! Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz“, Springer Gabler Verlag

10. Zeit ist kostbar.
Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Lucius Annaeus Seneca

Wir haben jeden Tag 86.400 Sekunden. Und selbst nur eine dieser Sekunden zu nutzen, um sich selbst oder Ihre Leistungen mit einer anderen zu vergleichen, ist eine echte Verschwendung Ihrer kostbaren Zeit.

11. Feiern Sie Ihre Erfolge.
Feiern Sie die Dinge, Ereignisse, Leistungen, Ergebnisse, … , die Sie erreicht haben, und legen Sie dann die Messlatte etwas höher. Tun Sie dies jedes Mal, wenn Sie Erfolg haben, und Sie sind zu beschäftigt, um sich mit anderen zu vergleichen.

12. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie ändern können: auf sich selbst.
So viel von dem, was vor sich geht, liegt außerhalb unserer Kontrolle, aber eines wissen wir mit Sicherheit: Das ständige Bedürfnis, uns mit anderen zu vergleichen, verschwendet unsere Energie, indem wir uns eher auf das Leben anderer als auf unser eigenes konzentrieren.

13. Vergleiche führen zu Ressentiments.
Je mehr Sie sich mit anderen vergleichen, desto mehr Ressentiments werden Sie wahrscheinlich empfinden – und es ist umso schmerzhafter, als es sich um eine selbst zugefügte schmerzhafte Wunde handelt.

14. Geben Sie anderen, was Sie sich am meisten wünschen. Wenn Sie möchten, dass Ihre Arbeit geschätzt wird, schätzen Sie die Arbeit anderer. Wenn Sie erfolgreich sein wollen, helfen Sie anderen, erfolgreich zu sein. Wenn Sie sich Komplimente von anderen wünschen, machen Sie Komplimente. Wenn Sie sich Feedback und konstruktive Kritik wünschen, dann geben Sie Feedback, vor allem dann, wenn Sie darum gebeten werden. Wenn Sie sich Vergebung für etwas, was passiert ist, wünschen, vergeben auch Sie. Wenn Sie sich Ideen für ein Projekt von anderen erhoffen, dann reden Sie auch über Ihre Ideen.

Wenn Sie Erfolg haben wollen, vergleichen Sie sich nur mit sich selbst.

Vergleichen Sie sich mit Ihren Zielen.
Vergleichen Sie sich mit dem, wo Sie waren.

Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen
Lassen Sie einfach andere Leute aus den Vergleichen heraus und Sie werden es gut machen, denn Erfolg und Glück beginnen in dem Moment, in dem Sie aufhören, über Ihre Schulter zu schauen und sich auf sich selbst konzentrieren.

© Ihre Antje Heimsoeth

Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest – dann freue ich mich sehr, wenn du sie mit deinen Freunden, Kollegen und Familie teilst. Danke.

Kommen Sie zu mir ins Coaching oder eine Mental Ausbildung. Wir erarbeiten für Sie ein individuelles Konzept für Ihren Erfolg, Lebensfreude und Selbstvertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sichere Weiterbildungen: Hygienekonzept für unsere Präsenz-Veranstaltungen! Weitere Infos
+