Die Ausrede ist die größte Blockade - Antje Heimsoeth
Die Ausrede ist die größte Blockade
26. Oktober 2017
Podcast: Tipps für innere Stärke - Antje Heimsoeth
Tipps für innere Stärke
2. November 2017

Mangelware Selbstvertrauen – warum unser Golfspiel stark von unserem Selbstbild abhängt

Golf mental - Mangelware Selbstvertrauen – warum unser Golfspiel stark von unserem Selbstbild abhängt

Wir alle kommen mit einem gesunden Selbstbewusstsein auf die Welt. Durch äußere Einflüsse, Erlebnisse und Erfahrungen bekommt dieses Selbstbewusstsein Dellen und Risse. Das gilt auch für unser Selbstverständnis beim Golfspiel. Oft liegen die Stagnation des Spiels und Rückschläge in der Performance nicht am mangelnden Schwungverständnis, sondern vielmehr an mangelnder mentaler Stärke. Negative Schläge aus vorherigen Spielen, einschränkende Überzeugungen und Selbstzweifel überschatten das Handeln im jetzigen Spiel. Sei es das mangelnde Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten oder das überambitionierte Wollen beim einzelnen Schlag, befeuert vom ungesunden Ehrgeiz – es gibt viele Aspekte, die auf dem Platz für schlechte Ergebnisse sorgen können. Viele Spieler investieren jedoch lieber in einen neuen Driver oder Putter als sich bewusst mit ihrem Selbstbild zu befassen:

  • Glauben Sie an sich und Ihre Möglichkeiten?
  • Vertrauen Sie sich und Ihrem Schwung?
  • Können Sie sich in Ihrem Kopfkino als „Sieger“ sehen?
  • Können Sie Fehler akzeptieren?

Eine positive Selbstachtung und Selbstvertrauen beeinflussen Ihre Handlungen in großem Maße. Sie sind die wichtigsten Grundlagen dafür, dass Sie eine stabile psychische Grundhaltung und Verfassung erlangen, die es Ihnen erlaubt, auch unter Druck gut Golf zu spielen. Ihr Selbstvertrauen hat eine Schlüsselfunktion für Ihr Spiel. Mein Tipp: Arbeiten Sie mindestens genauso viel an Ihrer mentalen und emotionalen Stärke, Ihren Einstellungen und Ihrer Stressresistenz wie Sie an Ihrem Golfschwung arbeiten.

Der Schlüssel zum Selbstvertrauen sind Ihre Stärken

Eine konstante Verbesserung Ihres Golfspiels wird nur möglich sein, wenn Sie sich auf Ihre Stärken konzentrieren. Machen Sie sich Ihre besonderen Eigenschaften, Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen und Talente bewusst. Benennen Sie mindestens 15 davon und fixieren Sie diese schriftlich. Schreiben Sie die ermittelten Stärken jeweils auf eine Karte. Jede Karte wird zu einem Blatt an Ihrem persönlichen Ressourcenbaum, den Sie sich auf einen großen Bogen Papier malen und an die Wand hängen.

Rufen Sie sich eine Situation in Erinnerung, in der eine Ihrer Stärken besonders stark zum Tragen kam. Die damit verbundenen inneren Bilder und Gefühle benötigen Sie, um sie in Momenten, in denen Sie von Selbstzweifeln geplagt werden, abzurufen – genau dann, wenn Sie diese Stärke gezielt einsetzen wollen. Andersherum geht es auch: Erinnern Sie sich an eine besonders schöne Situation der jüngeren Vergangenheit oder an einen großen Erfolg, den Sie verbuchen konnten, und überlegen Sie dann, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten Ihnen in dieser Situation genutzt haben. Lassen Sie sich von anfänglichen Schwierigkeiten beim Entdecken von Stärken nicht irritieren. Sie werden sehen, wie Ihr Selbstwertgefühl angesichts der Fülle an Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen, steigt.

Skalieren Sie dann Ihre Stärken: Zu wieviel Prozent leben Sie derzeit Ihre Stärke xy? Was wäre Ihr Wunschwert? Fragen Sie sich bei hoher Bewertung: Wodurch wurde dieser hohe Wert bewirkt? Was tun Sie, um ihn zu halten oder noch zu steigern? Denn Ihre Stärken gilt es zu erhalten und zu verstärken.
Fragen Sie sich bei niedriger Bewertung: Welchen Wert würden Sie hier gerne erreichen? Was müsste dafür geschehen? Was werden Sie dafür tun? Was brauchen Sie an inneren und äußeren Ressourcen?

Umsetzung der Stärken: Wie kannst du deine Stärken im Golfsport (oder Alltag) konkret umsetzen? Geht das in deinem aktuellen Umfeld? Wie müsstest du dein Umfeld (Privat, Arbeit, Golfsport usw.) gestalten, damit du deine Stärken umsetzen kannst?

Die schriftliche Dokumentation dieser Arbeit unterstützt den Prozess nachhaltig. Eine abschließende Vereinbarung über das, was Sie ändern können und werden und was Sie tun werden, können Sie zum einen mit sich selbst treffen (Selbstkontrakt) oder zum Beispiel mit Ihrem Pro.

Verwendete Literatur: Heimsoeth, A. „Golf mental: Erfolg durch Selbstmanagement“ (pietsch, 2014), S. 52-58.

Über die Autorin

Antje Heimsoeth, Coach, ECA und DVNLP, zert. Mental Coach, Gesundheitstrainerin, Golf Fitnesscoach, ECA Sport Coach (Master Competence), ausgezeichnet als Top 100 Erfolgstrainer, zert. Entspannungspädagogin, zert. Business Coach und Speakerin mit Olympiafaktor: Go for Gold mit eigenem Institut: Heimsoeth Academy. Weltweit tätig. Auftritte im TV sowie auf Kreuzfahrtschiffen (MS Europa 2, AIDA). Bestsellerautorin, u.a.: „Golf mental: Erfolg durch Selbstmanagement“ (pietsch, 2014) und Sportmentaltraining (pietsch, 2015). „Golf mental“ gibt es auch als Hörbuch.
Infos zu Seminarterminen erhalten Sie unter www.heimsoeth-academy.com, www.antje-heimsoeth.com oder Tel. +49 (0) 8031 892969, Mobil +49 (0) 171 6163194. Mail: info@antje-heimsoeth.de

Diese Beiträge und Podcasts könnten Sie auch interessieren:

Podcast Golf mental: Entspannung. Von Antje Heimsoeth

Podcast „Mentaltraining im Sport: Techniken für den Umgang mit Angst“. Von Antje Heimsoeth

Was entscheidet darüber, wie viel Selbstvertrauen ich habe. EXPERTEN  Tipps von Antje Heimsoeth

Diese Ausbildung könnte Sie auch interessieren:

Sport Mental Coach, ECA: https://www.heimsoeth-academy.com/mental/sport-mental-coach-ausbildung/

Seminar Golf Mental: https://www.heimsoeth-academy.com/mental/seminare-golf-mental-training/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.