Golf Mental: So vermeiden Sie negatives Denken
Golf Mental: So vermeiden Sie negatives Denken
15. Februar 2021
Selbstcoaching - Wie komme ich meiner Vision und persönlichen und beruflichen Zielen Schritt für Schritt näher - Antje Heimsoeth
Selbstcoaching – Wie komme ich meiner Vision und persönlichen und beruflichen Zielen Schritt für Schritt näher
22. Februar 2021

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge - Antje Heimsoeth

Wenn man über einen zu langen Zeitraum nonstop umher hastet, arbeitet und noch mehr umher hastet, dann bekommt man irgendwann die Quittung dafür. Sich gut um sich selbst zu kümmern kann einfach sein. Nimm dir jeden Tag alle 1.5 – 2 Stunden ca. zwei Minuten Pause und dann mache Atemübungen, visualisiere Dein Ruhebild. Kleine Pausen ohne Social Media, ohne Computer, statt dessen spazieren gehen oder einfach mal nichts tun, einfach nur dasitzen und bewusst bis in den Bauch atmen, den eigenen Körper achtsam wahrnehmen und auf den eigenen inneren Dialog achten. Im Folgenden ein paar Gründe dafür, dass es sich lohnt gut auf sich selbst zu achten. 

Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben

Nimm dir mal einen Zettel und schreibe die zehn wichtigsten Menschen in deinem Leben auf. Wirf noch mal einen Blick auf deine Notizen und schau mal: Stehst du selbst mit drauf? Denn wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben? Genau, du selbst.

Achte mal beim nächsten Flug darauf – dort wird dir bei der Pre-Flight Safety Instruction gesagt, dass du zunächst dir selbst helfen sollst, um dann anderen zu helfen und nicht umgekehrt, erst den anderen helfen und dann dir selbst, denn dazu bist du dann womöglich gar nicht mehr in der Lage.

Auch wenn du große Ziele im Leben hast, die Sehnsucht, der Wunsch, die Hoffnung und Leidenschaft sind nicht genug, sondern du brauchst einen gesunden Körper, Optimismus, Zuversicht und ein Growth Mindset. Du brauchst vor allem auch Selbstvertrauen und Präsenz. Wir sind aber nie und nimmer präsent und wirken souverän, wenn wir voller Selbstzweifel sind. Ja, ich weiß, es ist nicht einfach. Nur denke immer dran, „es ist nicht einfach“ ist eine selbsterfüllende Prophezeiung. Sich gut um sich selbst zu kümmern ist einfach wichtig.

Leben statt nur zu existieren

Viele Menschen – und in meinen Augen zu viele Menschen – leben immer noch unter der Woche fürs Wochenende, leben unter der Woche für den nächsten Urlaub, leben für die Rente und warten ihr Leben lang auf das Glück, statt wirklich jeden Tag zu leben und eben nicht nur zu existieren. Zu wem gehörst du? Gehörst du zu den Menschen, die auch jeden Morgen aufstehen, zur Arbeit gehen, wieder heimgehen, sich die Hausschuh anziehen, die Abendschau anschauen, dann gemeinsam zu Abend essen, schlafen gehen. Und am nächsten Tag geht genau derselbe Trott wieder von vorne los.

Gehörst du zu den Menschen, die jeden Urlaub in dasselbe Hotel fahren und dann jeden Tag im Urlaub dasselbe tun, denselben Wanderweg nehmen, dieselben Locations und Museen besuchen? Gehörst du auch zu den Menschen, die mit Urlaub machen, der Umsetzung von Träumen in die Realität … warten bis zur Pensionierung? Genauso wie wir dafür verantwortlich sind unsere Rechnungen zu bezahlen, Kinder verantwortungsvoll und mit Liebe groß zu ziehen etc. sind wir für uns selbst verantwortlich und für unsere Gesundheit. 

Work-Life-Balance

Ich lehne den Begriff Work-Life-Balance ab. Der Begriff suggeriert, dass es Arbeit und Leben getrennt voneinander gibt. Ich lebe auch in der Arbeit. Höre auf der Work Life-Balance nachzujagen, sondern fange an dich für deine Zielerreichung und die Erreichung deiner größten Wünsche einzusetzen und stark zu machen. 

Motivation

Wie bleibe ich motiviert? Es gibt nicht DAS Motivationsrezept, sondern jeder von uns ist einzigartig und genauso einzigartig ist das, was jeder Einzelne von uns braucht, um motiviert zu sein. Motivation ist nichts, was wir morgens mit dem Aufstehen anknipsen, sondern es ist jeden Morgen aufs Neue eine Entscheidung. Wir bleiben auch nicht 24 Stunden 7 Tage die Woche motiviert. Wir haben alle unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche.

Der Schlüssel ist, sich gut um sich selbst zu kümmern, nährende Beziehungen und Lebensfreude. Akzeptiere, dass du nie perfekt sein wirst. Das Wissen Fehler machen zu dürfen, ohne dass du gleich deinen Arbeitsplatz verlieren wirst, dann werden Fehler zu deinen Freunden.
Wenn du die sechs Buchstaben des Wortes „FEHLER“ umstellst, kommt das neue Wort „Helfer“ raus. Fehler sind wichtig für unsere persönliche Weiterentwicklung, wenn wir sie denn akzeptieren, analysieren und dann abhaken, dann wieder unsere Krone aufsetzen und weitergehen bzw. einen neuen Anlauf nehmen. Erwarte keine Perfektion von dir selbst.

Selbstfürsorge - Antje Heimsoeth

Weiterlesen: Fehler, der ungeliebte Mentor des Erfolgs

Wie bleibe ich gesünder?

Selbstfürsorge beinhaltet nicht nur unsere Organe, Nerven und das innere Selbst, sondern auch unseren Körper, unser Denken, Mindset, unseren Schlaf und die Bewegung bzw. Sport.

Ich glaube nicht, dass für die Menschen, die von Sport nicht leben müssen, es immer notwendig ist körperlich so hart zu trainieren, dass man ständig Schmerzen hat und das Training hart sein muss. Ja, es kann mal hart sein, aber es muss nicht hart sein und schon gar nicht jedes Mal. Niemand muss sich im Fitnessstudio anmelden. Es reicht, wenn du zum Beispiel am Sonntag zum Bäcker nicht mit dem Auto fährst, sondern das Fahrrad nimmst oder zu Fuß gehst, wenn du statt den Lift zu benutzen die Treppe benutzt, wenn du Dinge in deiner Wohnung verteilst, sodass du zwischendurch umher läufst. Wenn du, um in Bewegung zu kommen, zu joggen beginnst, dann denke immer daran, dass du deine ersten Einheiten kurz hältst – 15 Minuten reichen am Anfang. 

Was bist du dir selbst wert?

Wir müssen auf keinen Fall 24 Stunden 7 Tage die Woche positiv denken oder immer gut drauf sein. Vielleicht hast du auch den amerikanischen Kinofilm „Alles steht Kopf“ gesehen. Er beschreibt sehr bildhaft, wie unsere Emotionen funktionieren. Erlaube dir auch traurig zu sein, glücklich zu sein, unzufrieden zu sein, eben alle Gefühlsintensitäten. Ich finde es extrem wichtig, dass man den eigenen Emotionen Raum im eigenen Erleben gibt. Achte gut auf dich und lebe deine Emotionen. Gehe respektvoll mit dir selbst um. Finde deinen Platz in der Gesellschaft und auf dieser Welt.

© Deine Antje Heimsoeth

Coaching
Ich arbeite als Life-, Business- und Mental Coach und bin Mentorin für Speaker im Rahmen der GSA. Ich begleite Menschen als Wegbegleiter, gebe Hilfe zur Selbsthilfe, damit Menschen in ihre Kraft und Größe kommen und innerlich wachsen.

Es gibt zwei Podcasts. Der allgemeine Podcast und dann noch ein spezieller Podcast für Sportler und Trainer. Alle Infos zu Vorträgen, Seminaren und Ausbildungen erfährst du auf meiner Seite Heimsoeth Academy. Dort kannst du dich auch direkt zu einem Seminar oder Ausbildung anmelden.

Du findest mich auch auf Facebook. Ich habe auf Facebook  die Gruppe „Heimsoeth Academy“ für meine Teilnehmer und es gibt eine Fan-Seite. Ich lade dich herzlich ein: Schau´ rein.

Weitere Blogartikel zum Thema „Selbst-…“:
Selbstvertrauen: https://www.heimsoeth-academy.com/was-entscheidet-darueber-wie-viel-selbstvertrauen-ich-habe/
Selbstvertrauen steigern: https://www.heimsoeth-academy.com/selbstvertrauen-steigern/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sichere Weiterbildungen: Hygienekonzept für unsere Präsenz-Veranstaltungen! Weitere Infos
+