Podcast - Golf mental: Wie spiele ich gelassen und ruhig ein Golfturnier
Golf mental: Wie spiele ich gelassen und ruhig ein Golfturnier
23. August 2017
Podcast Mit Ängsten im Pferdesport richtig umgehen - Antje Heimsoeth
Mit Ängsten im Pferdesport richtig umgehen
30. August 2017

Golf Mentaltraining – Tipps

Golfmentaltraining-Tipps-Antje-Heimsoeth

Was kann ich als Golf Mental Coach für dich, dein Golfspiel, dein Selbstvertrauen auf dem Golfplatz und deine Liebe zum Golfspiel tun?
Ich habe unzählige Golf Mentaltrainings und -coachings für Kunden auf der ganzen Welt in den letzten 15 Jahren gegeben und habe viele positive Veränderungen bei meinen Klienten mitbekommen. Veränderungen bezüglich Zufriedenheit, Lebensfreude, Dankbarkeit, Wohlbefinden und eben auch Veränderungen auf dem Golfplatz, der Golfer Persönlichkeit und im Spiel. Im Folgenden ein paar Beispiele und Tipps dafür, wie Mentaltraining, -coaching dein Golfspiel verändern kann: 

Meine Golf Mentaltraining – Tipps für Dich

Mentale Fähigkeiten

Wo du deinen Fokus vor, nach und während der Runde legst, wird dein Spiel beeinflussen. Für konstante Scores ist es wichtig zu lernen, während der gesamten Runde fokussiert zu bleiben, in einem positiven Zustand und im idealen Leistungszustand (ILZ) zu sein. Der ideale Leistungszustand liegt zwischen den beiden Polen: „Ich bin entspannt“, wie zum Beispiel in der Sauna, und dem anderen Pol „Ich bin überfordert. Ich bin sehr nervös“.  Ich nenne diesen auch „entspannte Anspannung“ oder „angespannte Entspannung“.
Wenn es dir nicht gelingt fokussiert und in einem positiven Zustand zu bleiben, dann wirst du nicht deine besten körperlichen und geistigen Fähigkeiten abrufen können.

Als Golf-Mental Coach begleite ich dich,

  • deine Fehler, die du im Golfsport machst, herauszufinden, ins Bewusstsein zu heben.
  • Ich begleite dich dabei, dass du deine Potenziale erkennst und ab sofort mehr nutzt,
  • dir klar wird, wie genau lauten deine Hindernisse auf dem Weg zu einem konstanten Golfspiel
  • und was brauchst du an inneren und äußeren Ressourcen, um diese zu eliminieren oder mit diesen konstruktiv umgehen zu können.

Mentale Turniervorbereitung

Wie du dich die Tage, den Abend unmittelbar vor dem Wettkampf vorbereitest, macht nachher den Unterschied im Endergebnis. Viele machen sich schon im Vorfeld Gedanken über das Ergebnis, das sie gerne erreichen wollen. Doch das erzeugt nur unnötigen Druck. Bleib´ in der Vorbereitung auf das „Wie“, deine Handlungen und Einstellung fokussiert, statt fokussiert aufs Ergebnis zu sein. Übe nicht nur die Technik im Vorfeld, sondern auch mentale Erfolgsfaktoren (> Podcast), damit du dann ruhig ins Spiel gehen kannst und im Turnier bestmöglich vorbereitet bist.
Es heißt Mentaltraining und Training heißt eben die Dinge immer und immer wieder im Alltag und im Training zu üben und auch zu überprüfen, was funktioniert und was nicht funktioniert und eventuell noch eine exaktere Abstimmung (Feintuning) zu finden.

„Ich vertraue mir selbst und glaube an meine Möglichkeiten.“

Wenn der eigene innere Kritiker zu laut ist, dann wirkt sich das auf dein Selbstvertrauen und Glaube an deine Möglichkeiten, an deine eigene Person aus. Daher erarbeitest du dir im Golf Mentaltraining dein dich unterstützendes Mindset, sodass du dich während deinem Golfspiel gut fühlst.

Der Umgang mit Fehlern und Niederlagen

Akzeptiere dich auch mit deinen Fehlern und Niederlagen. Auch der beste Golfspieler der Welt macht Fehler. Gewinnen tut der, der am wenigsten Fehler macht und gelernt hat, Fehler möglichst schnell abzuhaken, sich nicht während dem Spiel über die Fehler Gedanken zu machen. Das kann man immer noch nach dem Spiel tun. Nach dem Spiel geht es dann darum, die Fehler genauestens zu analysieren, möglichst schriftlich und daraus Lernerfahren und To-Do´s für die nächsten Trainings abzuleiten. Dann lasse das schlechte Turnier in der Vergangenheit und schaue nicht weiter in den Rückspiegel.

Umgang mit Angst

Die Versagensangst steigt mit Größe des Wettbewerbs. Ich kenne keinen Olympiateilnehmer/in, der/die keine Verlustangst hat. Das quält im Übrigen auch viele Trainer. Im Golf Mentaltraining kann ich dir da ganz viele Übungen und Techniken (> Podcast) vermitteln, die dir helfen werden, dass du ab sofort mit deinem Lampenfieber und Versagensangst besser umgehen kannst. Ziel wird allerdings nicht sein, dass du gar kein Lampenfieber mehr hast, denn Lampenfieber stellt auch sicher, dass du dich bestmöglich vorbereitest, dass du mehr Energie hast und aufmerksamer bist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ziele setzen und erreichen

Hierüber wird immer wieder unter Kollegen diskutiert. JA – in meinen Augen ist es ganz wichtig Ziele zu haben, damit wir dann auch den Weg zum Ziel planen können. Allerdings ist mir die Formulierung von Prozess- oder Handlungszielen deutlich wichtiger als das Formulieren von Ergebniszielen, auch wenn ich verstehen kann, dass Sportler gewinnen wollen. Allerdings ist der Nachteil von Ergebniszielen der Frust, der daraus entsteht, wenn man heute sein Ziel nicht erreicht hat. Und wenn wir mal ehrlich sind  es ist immer auch ein bisschen Glück beteiligt. Wenn ich mich aber auf das Wie fokussiere und das Bestmögliche abrufe, dann werde ich mein bestmögliches Ergebnis erzielen, denn mehr als mein Bestes kann ich nicht geben. Nur ist eben „Ich gebe mein Bestes“ kein Ziel, weil dann der Mitarbeiter zwischen den Ohren nicht versteht, was er zu tun hat.

Positive, aktive, motivierende, interessante, realistische Ziele zu setzen, ist gar nicht so einfach. Durch Zielvisualisierung und eine Zielcollage gebe ich dir weitere Möglichkeiten an die Hand, wie du motiviert an deiner Golfkarriere dran bleiben kannst.

Umgang mit Druck

Egal wie viel Talent du auch immer hast, jeder kennt das Thema Druck vor großen Wettkämpfen und ich kenne nur wenige Spieler, die an Wettkämpfen ihr volles Potenzial abrufen können. Ja, es gibt Ausnahmen. Da wird dann sogar noch mehr abgerufen als im Training. Doch die meisten Menschen rufen im Wettkampf eben weniger ab als das, was sie im Training zeigen (Trainingsweltmeister). Im Golf-Mentaltraining lernst du, wie du mit Stress umgehen kannst, sodass du die Macht über dein Spiel und dich behältst.

Was meinst du? Nimm Kontakt mit uns auf und wenn du irgendwelche Fragen hast, dann trage sie gerne auch unten bei den Kommentaren ein.

Mit golferischen Grüßen

Antje Heimsoeth

Golf Mentaltraining - Tipps Über die Autorin

Antje Heimsoeth, Coach, ECA und DVNLP, zert. Mental Coach, Gesundheitstrainerin, Golf Fitnesscoach, ECA Sport Coach (Master Competence), ausgezeichnet als Top 100 Erfolgstrainer, zert. Entspannungspädagogin, zert. Business Coach und Speakerin mit Olympiafaktor: Go for Gold mit eigenem Institut: Heimsoeth Academy. Weltweit tätig. Auftritte im TV sowie auf Kreuzfahrtschiffen (MS Europa 2, AIDA). Bestsellerautorin, u.a.: „Golf mental: Erfolg durch Selbstmanagement“ (pietsch, 2014) und Sportmentaltraining (pietsch, 2015). „Golf mental“ gibt es auch als Hörbuch oder bei Audible.
Infos zu Seminarterminen erhalten Sie unter www.heimsoeth-academy.com, www.antje-heimsoeth.com oder Tel. +49 (0) 8031 892969, Mobil +49 (0) 171 6163194. Mail: info@antje-heimsoeth.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.